Wir, das sind Monika, Jahrgang 51, Betriebswirtin und Helmut, Jahrgang 40, nun pensionierter Beamter.

Im Jahre 1993 kam uns die Schnappsidee, im Dannenberger Reitstall „Wendland-Westernreiter“ eine kostenlose Schnupperstunde im Westernreiten zu nehmen.

Das Ergebnis ist, dass wir heute stolze Besitzer eines Pferdestalls, mehrerer Weiden, einem Reit- und Trailplatz mit Round Pen und vier Westernpferden sind.
Zunächst wollten wir uns nach einigen Reitstunden ein Pferd kaufen und es uns beim Reitunterricht brüderlich teilen.

Den Gedanken gaben wir aber schnell auf und schenkten uns zu Weihnachten 1993 die Appaloosa-Stute „Lady Command“ und die Quarter-Horse-Stute „Skip Satin Silk“. 1995 kam der Paint-Wallach „Pat’s Tuff Guy“ und 1997 die Appaloosa-Stute „Chickasha Squaw“ dazu.

Wir sind keine Turnierreiter, sondern „Wald-und Wiesenreiter“, die Spaß daran haben, mit dem Pferd im Gelände zu sein.
Nur wenn wir uns nach einer längeren Pause (Winterzeit) wieder auf´s Pferd setzen, bewegen wir uns und die Pferde immer erst einmal auf dem Reit- bzw. Trailplatz.

Den Round Pen benutzen wir heute eigentlich nur noch, wenn wir einem Kind bzw. einem erwachsenen Reitanfänger die ersten Schritte beibringen.

Eine Ranch zu besitzen ist unser Traum.
Da wir uns diesen Traum hier in Deutschland nicht erfüllen können, haben wir uns zumindest diese „traumhafte“ Web-Domain "wb-ranch.de" zugelegt.

Wir würden uns freuen, wenn Gleichgesinnte, die das schöne Hobby „Westernreiten“ mit uns teilen, Kontakt zu uns aufnehmen, um sich über Freud und Leid der Pferdehaltung und weitere Erfahrungen in diesem Bereich mit uns auszutauschen.